Husky Iska feat. Rocky

Vier Pfoten und zwei Beine gegen den Rest der Welt

Ein extrem schwerer Schlag für www.Husky-Iska.com

Vor einigen Tagen ist Metin wegen der Corona Pandemie nach Ungarn gefahren, er wollte bei seiner Familie sein bevor die Grenzen geschlossen werden und mit einem Teil der gesammelten Spenden das TH Buksi unterstützen. Nach Absprache mit der Familie berichte ich heute nicht nur als Inhaber und Betreiber von www.Husky-Iska.com sondern auch als ein enger Freund von Metin. Es war der Wunsch der Familie folgende Zeilen zu veröffentlichen, Aber aus Respekt vor der Familie werde ich weder Details, Namen noch Fotos mit einbeziehen.

Metin und ich kannten uns schon viele Jahre, mit ihm zusammen entwickelte sich die Idee zu 

www.Husy-Iska.com

Iska und ich waren jetzt gut 2 Stunden am Rheinufer unterwegs, und haben versucht uns zu überlegen wie es weiter geht.

Am. 13.03.2020 hat Metin sich dazu entschlossen wegen der Corona Pandemie zu seinen Eltern nach Ungarn zu fahren um sie da zu unterstützen, nach seinen Einkäufen hatte er noch einiges an Platz im Auto und hat mich darum gebeten ihm ein Teil der gesammelten Spenden für das TH Buksi mitzugeben.

Wir wussten das mit hoher Wahrscheinlichkeit die Grenzen bald geschlossen werden würden, und es dann fast unmöglich wird überhaupt irgendwas an Hilfe nach Ungarn zu schicken.

Als sein Freund habe ich ihm geraten nicht zu fahren da ich von seinem starken Asthma wusste und mir auch klar war das wenn er in Quarantäne geraten sollte die Wahrscheinlichkeit sich mit dem Corona Virus anzustecken extrem hoch ist.

Ich mache mir im nach hinein ein stückweit Vorwürfe das ich ihn habe fahren lassen, aber er lies sich nicht davon abhalten genau so wie ich mich davon auch nicht hätte abbringen lassen. Ich habe ihm also einen Teil der gesammelten Spenden nach Düsseldorf gebracht und mit ihm zusammen das Auto geladen.

Mit einem miesen Gefühl verabschiedete ich mich von ihm und er sagte "Wir sehen uns"

Tage lang hab ich nichts mehr von Metin gehört und mich eigentlich schon darauf eingestellt das wenn ich was von Metin höre es nichts erfreuliches sein wird. Nach 3 Tagen startete ich einen Vermisstaufruf bei Facebook leider ohne Erfolg.

Am 20.03 habe ich dann erfahren das Metin bereits am 15.03 in Ungarn auf einem Parkplatz tot in seinem Auto gefunden wurde, 2 leere Dosen Asthmaspray und gerade noch genug Sprit im Tank um seine Eltern zu erreichen.

Nach einer Untersuchung von Metin wurde festgestellt das er negativ auf Corona ist und er auf Grund des fehlenden Asthmasprays gestorben ist. (So wurde mir es jedenfalls gesagt)

Wieso und weshalb er weder Geld in der Tasche, noch Sprit im Tank und vor allem kein Asthmaspray im Auto hatte ist uns allen ein Rätsel. Er war Festangestellter mit einem guten Gehalt und schuldenfrei, keiner kann sich einen Reim darauf machen.

Mit Metin habe ich nicht nur einen engen Freund verloren sondern auch einen starken Partner ohne dem 

www.Husky-Iska.com nicht entstanden wäre.


Das war Metin......

Metin liebte jede Art von Tier, und IMMER wenn er die Chance hatte ein Leben zu retten hat er es ohne wenn und aber getan, ohne darüber nachzudenken das er selber in Gefahr geraten könnte.

Er sagte immer.......  

"Jedes Leben ist es wert in der Not gerettet zu werden"


Metin wird und soll mit www.Husky-Iska.com weiter leben,

denn jedes Leben ist es wert gerettet zu werden.